Fango (Wärmetherapie)

Fango kommt vom Italienischen Wort “fanghi” und bedeutet übersetzt „Schlamm“. Dabei handelt es sich natürlich nicht um irgendeinen Schlamm aus dem Vorgarten. Fango ist ein spezieller Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs und speichert ideal Hitze. Das ist auch der entscheidende Punkt. Der zuvor auf 45-50 Grad erhitzte Schlamm wird in einer sogenannten Fango-Matte abgepackt auf die betroffenen Areale gelegt. Dort gibt er heilsame Wärme an den Körper ab, die tief in die Muskeln und das Gewebe eindringt. Nach der Vorbehandlung ist der Körper optimal auf eine 15 minütige Massage vorbereitet. Verspannungsknoten lassen sich jetzt besser durch Druck lösen.

 

Anwendungsgebiete

 

Bindegewebs- und Muskelrheumatismus

Chronisch rheumatische Gelenkerkrankungen

Hexenschuss, Ischialgie, Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen

Spasmen glattmuskulärer Organe

Traumatische Kontusionen und Distorsionen

Sehnenscheidenentzündung

Menstruationsbeschwerden

Muskelverhärtung

Neurodermitis

Schuppenflechte

Ekzeme

 

Wirkung

 

Förderung der Durchblutung

Linderung von Schmerzen

Entspannung der Muskulatur

Lockerung des Bindegewebes

Stärkung des Immunsystems

Ausschüttung von Betaendorphin und des ACTH

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Physiotherapie am Kamenzer Stadion

Anrufen

E-Mail

Anfahrt